Kanzlei-Entwicklung
 

Die Kanzlei KLEINER RECHTSANWÄLTE wurde von Herrn Rechtsanwalt Gerhard Kleiner im Jahr 1980 in Freiburg (Breisgau) gegründet. Nachdem Herr RA Kleiner bereits während seines Jurastudiums und seiner Referendarzeit beim Landgericht Freiburg Erfahrungen auf dem Kapitalanlagesektor sammeln konnte (er leitete die Freiburger Geschäftsstelle der grössten deutschen Finanzberatungsgesellschaft), spezialisierte er sich schon kurze Zeit nach Aufnahme seiner selbständigen Anwaltstätigkeit auf den Bereich des Anlegerschutzes, also die Beratung von geschädigten Kapitalanlegern im sogenannten Grauen Kapitalmarkt. Im Zuge dieser Tätigkeit beriet Herr RA Kleiner bislang mehrere tausend geschädigte Anleger und mit seiner Hilfe konnten viele seiner Mandanten zumindest Teile ihrer zunächst verlorenen Gelder zurückerlangen bzw. Schadenersatzansprüche gegen die Verantwortlichen der oft betrügerischen Anlageobjekte realisieren.

Die Kanzlei KLEINER RECHTSANWÄLTE, die über Kanzleisitze in München, Konstanz und St.Gallen (Schweiz) verfügt, vertritt schwerpunktmässig geschädigte Anleger und lehnt es ab, z.B. auch Initiatoren des "Grauen Kapitalmarktes" zu beraten oder zu vertreten. Dies bedeutet eine eindeutige Positionierung auf Seiten des Anlegerschutzes, und Herr RA Kleiner gilt heute nach über 25-jähriger Tätigkeit auf dem Gebiet des Kapitalanlageschutzes als einer der erfahrensten Spezialisten.

Im Zusammenhang mit einer aussichtsreichen Rechtsverfolgung sind von dem auf diesem Gebiet tätigen anwaltlichen Berater (anders als bei "normalen" Rechtsfällen) zunächst einmal umfangreiche Recherchen und Sachverhaltsermittlungen vorzunehmen, da die geschädigten Anleger ihrem Anwalt ausser "Hochglanz-Prospekten" und einer Vielzahl von (oft wenig aussagefähigen) Vertragsunterlagen keinerlei konkrete Sachverhaltsdarstellung im Zusammenhang mit der notleidenden oder von vornherein betrügerischen Kapitalanlagebeteiligung überlassen können.

Dies setzt eine entsprechende Kanzleistruktur voraus. Insbesondere muss der auf diesem Spezialgebiet beratend und prozessual tätige Anwalt in der Lage sein, sich sofort (von einem Tag auf den anderen), wenn ein derartiges Beratungsmandat aus dem Kapitalanlagebereich von geschädigten Anlegern an ihn herangetragen wird, diesem Fall mit seiner ganzen Arbeitskraft teilweise Wochen oder gar Monate (oftmals eine bestimmte Zeit lang nahezu ausschliesslich) zu widmen. Das ist jedoch nur dann möglich, wenn nicht (wie in einer "normalen" Anwaltskanzlei) täglich eine Vielzahl von Besprechungs- und Gerichtsterminen in den unterschiedlichsten Rechtsfällen bewältigt werden muss. Aus diesem Grunde beschränkt sich die Kanzlei KLEINER RECHTSANWÄLTE im wesentlichen auf die Betreuung von grösseren Mandatskomplexen, wo jeweils zwischen 50 und 500 oder noch mehr Geschädigte beraten bzw. vertreten werden.

Herr RA Kleiner ist im Zuge dieser Tätigkeit bereits seit Mitte der 80er Jahre in mehreren, teilweise internationalen Konkursverfahren als Mitglied oder Vorsitzender des Gläubigerausschusses tätig und engagiert sich auch dort für die Ansprüche der von ihm vertretenen geschädigten Kapitalanleger.

Die Kanzlei KLEINER RECHTSANWÄLTE kooperiert mit mehreren anderen an verschiedenen Gerichtsorten in Deutschland, Österreich, Spanien und Liechtenstein tätigen Anwaltskanzleien im Zusammenhang mit der Führung von Prozessen für geschädigte Anleger gegen Initiatoren, Treuhänder, Banken u.a.. Seit dem Jahre 1996 unterhält die Kanzlei KLEINER RECHTSANWÄLTE auch in der Schweiz einen Kanzleisitz, da bei zahlreichen betrügerischen Kapitalanlageobjekten festzustellen war und ist, dass die Wege der "verschobenen" Gelder in die Schweiz und nach Liechtenstein führen. Im Fürstentum Liechtenstein arbeitet die Kanzlei KLEINER RECHTSANWÄLTE seit Jahren mit zwei renommierten Anwaltskanzleien zusammen, um auch dort die Ansprüche der vertretenen Mandanten zu realisieren.

Eine enge Kooperation pflegt die Kanzlei KLEINER RECHTSANWÄLTE mit zahlreichen Staatsanwaltschaften in Deutschland, insbesondere Schwerpunkt-Staatsanwaltschaften für Wirtschaftskriminalität. Ein wesentlicher Teil der Sachverhaltsermittlung beruht auf der Auswertung der staatsanwaltschaftlichen Ermittlungsakten, wobei die Kanzlei KLEINER RECHTSANWÄLTE auf Grund eigener Recherchen in zahlreichen Fällen den Strafermittlungsbehörden ebenfalls wichtige Hinweise im Zusammenhang mit der Verfolgung der Anlagebetrüger zur Verfügung stellen konnte.

Herr RA Kleiner hat darüber hinaus einen "Arbeitskreis  Anlegerschutz" initiiert, in welchem er mit mehreren anderen auf dem Bereich des Kapitalanlagerechts spezialisierten Anwälten kooperiert.